Überspringen zu Hauptinhalt
Die Ära Trump

Die Ära Trump

Vortrag mit Anschnallpflicht – USA-Experte spricht über Phänomen Trump

Knapp und deutlich: „Der neue US-Präsident ist ein Narziss und Egomane. Was in seinem Kopf vorgeht, ist ungewiss“, sagte Dr. Markus Hünemörder in der vollbesetzten Aula der FOS/BOS Weiden. Doch eines steht für den renommierten USA-Experten fest: „Donald Trump wird Schaden anrichten.“ Daher riet der Münchner Politologe am Ende seines Vortrags zum Thema „American Politics in the Age of Trump“ den rund 350 Schülern: „Wir müssen uns anschnallen.“

Trotz dieser nicht rosigen Aussicht näherte sich Hünemörder dem Phänomen Trump mit einer großen Portion Humor. „Die US-Zeichentrickserie ‚Die Simpsons‘ hat bereits vor 16 Jahren den dubiosen Geschäftsmann zum US-Präsidenten gemacht“, so der Historiker. Darüber habe die Welt gelacht. Doch das Gelächter sei zwischenzeitlich verstummt. „Aus der Satire ist Realität geworden.“

Welche seiner Wahlversprechen Donald Trump nun einlösen kann, bleibt offen. Für durchaus denkbar hält Hünemörder, dass er das Klimaabkommen von Paris kündigt, durch neue Zölle einen Handelskrieg mit China riskiert und Syrien und die Ukraine den Russen überlässt. Damit knüpfe der neue US-Präsident an Amerikas Politik des „splendid isolationism“ aus der Zeit vor den beiden Weltkriegen an. Dieser Protektionismus habe in einer globalisierten Welt keinen Platz und werde der amerikanischen Politik und Wirtschaft schaden. Doch auch „wir befinden uns unter Trump auf einer holprigen Fahrt in einer Achterbahn“, erklärte der Lehrbeauftragte der Uni München.

An den Anfang scrollen