Überspringen zu Hauptinhalt

AKTUELLES rund um die FOSBOS Weiden

Studienberatung der anderen Art

Für Orientierung im dichten Dschungel der Studienmöglichkeiten sorgten auch in diesem Jahr wieder ehemalige Schüler der FOSBOS Weiden. Aus ganz Deutschland sind sie angereist, um die künftigen Abiturienten beim legendären Netzwerktag Schule mit wertvollen Informationen rundum das Studium zu versorgen.

21 Vorträge zu den verschiedensten Studiengängen standen auf dem Programm. Das Angebot reichte von Jura über Chemie und Psychologie bis hin zu Architektur. Doch gerade die persönlichen Tipps und Erfahrungen der Studierenden kamen bei den Schülern besonders gut an. „Egal was die anderen denken, mach das, was dir Spaß macht“, erklärte  Véronique Kordesch. Diesen Satz erläuterte die 24-Jährige an Hand ihrer eigenen Biografie. Nach ihrem Studium der Biologie hat sich die ehemalige Schülerin für eine Ausbildung zur Tierpflegerin entschlossen: „Das ist einfach mein Traumberuf.“ Voller Euphorie steckt auch Maria Koch, wenn sie von ihrem Studium berichtet. Dank ihrer fundierten schulischen Ausbildung bereite ihr der Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der OTH Regensburg keine Schwierigkeiten. Gleiches berichtete Johannes Meyer über sein Studium: „Im Vergleich zu anderen Abiturienten haben die Absolventen der FOSBOS deutlich mehr Vorkenntnisse.“ Dementsprechend leicht falle ihm der Studiengang Physik an der Technischen Universität Berlin. Nachdem der ehemalige Techniker bereits ein einjähriges Auslandsstudium in Montreal hinter sich hat, informierte er die Schüler zudem über die Kampagne „studieren weltweit“, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) gemeinsam ins Leben gerufen haben. „Als DAAD-Botschafter kann ich jedem nur raten, ein Auslandsstudium anzugehen“, sagte Meyer. Dass trage vor allem zur persönlichen Entwicklung bei.

Der von Oberstudienrat Christoph Rosenberger initiierte Netzwerktag wurde von Beratungslehrerin Stefanie Barnutz organisiert.

Schulleiterin Gabriele Dill freute sich über die äußerst gelungene Veranstaltung und dankte den ehemaligen Schülern für ihr Kommen und ihre hochinformativen Vorträge.

Text und Fotos: Silke Winkler
An den Anfang scrollen