skip to Main Content

Die Fachoberschule (FOS) wird zusammen mit der Berufsoberschule (BOS) unter dem Begriff „Berufliche Oberschule“ zusammengefasst und bietet jungen Menschen eine passgenaue, praxisnahe, innovative und gleichwertige Alternative zum Gymnasium. Mit ihren drei starken Säulen Allgemeinbildung, Fachtheorie und Fachpraxis eröffnet sie jungen Erwachsenen ein qualitativ hochwertiges und vielseitiges Bildungsangebot.

1

Individuelle Bildungswege

Fünf Ausbildungsrichtungen an der Gustav-von-Schlör-Schule und unterschiedliche Abschlüsse nach der 12. oder 13. Jahrgangsstufe ermöglichen zahlreiche individuelle Bildungswege, die zur Hochschule, zur Universität oder in qualifizierte Ausbildungsberufe führen. Gleichzeitig steht die Fachoberschule auch in besonderer Weise für Durchlässigkeit und damit Bildungsgerechtigkeit im bayerischen Schulwesen. Durch breitgefächerte Brückenangebote wie Vorkurse, Vorklassen, Integrationsvorklassen oder Förderunterricht werden unsere Schülerinnen und Schüler zielgerichtet und individuell an die späteren Anforderungen herangeführt.

2

Schullaufbahn

Die FOS baut auf dem mittleren Schulabschluss auf und vermittelt eine allgemeine, fachtheoretische und fachpraktische Bildung. Sie umfasst die Jahrgangsstufen 11 und 12; in der Jahrgangsstufe 11 gehört zum Unterricht auch eine fachpraktische Ausbildung.

fos-schulart-content-schullaufbahn-schaubild

Die Berufliche Oberschule bietet jungen Menschen eine passgenaue, praxisnahe, innovative und gleichwertige Alternative zum Gymnasium“
FOS BOS Weiden

3

Schulabschluss: Abitur³

Nach bestandener Fachabiturprüfung verleiht die FOS die Fachhochschulreife (Fachabitur). Für entsprechend qualifizierte Absolventen der Jahrgangsstufe 12 wird die Jahrgangsstufe 13 angeboten. Diese verleiht nach bestandener Abiturprüfung die fachgebundene Hochschulreife sowie bei Nachweis der notwendigen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache die allgemeine Hochschulreife.

4

Zweite Fremdsprache

Für den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife bietet die Schule in der 12. und 13. Klasse die Fremdsprachen Französisch, Italienisch und Spanisch an. Bereits vorhandene Fremdsprachenkenntnisse (in Französisch, Italienisch, Latein, Spanisch oder Russisch) können als zweite Fremdsprache anerkannt werden, so dass in der 12. und 13. Klasse der Unterricht in der zweiten Fremdsprache nicht mehr besucht werden muss.

Back To Top