Überspringen zu Hauptinhalt

AKTUELLES rund um die FOSBOS Weiden

Sport-Challenge

Sportunterricht in Pandemiezeiten – das stellt so manche Sportlehrkraft vor Herausforderungen.

Die Fachschaft Sport hat sich überlegt, wie sie den Sportunterricht für unsere Schüler*innen unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen attraktiver gestalten und noch dazu dem Dauersitzen im Distanz- und Wechselunterricht entgegenwirken kann.

Schließlich kam uns eine Sport-Challenge in den Sinn, bei der jeder Schüler und jede Schülerin Punkte in Form von unmotorisiert zurückgelegten Kilometern für die eigene Klasse sammeln kann. Dabei konnte zwischen den Fortbewegungsarten „Spazierengehen“, „Laufen“, „Inliner“ und „Rad“ gewählt werden, wobei jede – je nach Anstrengungsgrad – unterschiedlich gewichtet wurde. Die Dinge nahmen ihren Lauf, das Projekt wurde immer größer und schließlich dehnten wir den Wettbewerb auf alle Klassen der FOSBOS Weiden aus. Die Siegerklasse erwartete ein Ausflug in den Hochseilgarten Hirschau. Aber auch die Individualleistungen wollten wir berücksichtigen. So konnten neben einem aktuellen Klassen-Ranking auch die TOP 10 des Individual-Rankings über eine Plattform eingesehen werden.

Am 14.04.2021 fiel schließlich der Startschuss. Bereits in den ersten Tagen wurden beeindruckend viele Sporteinheiten in einer für die Challenge eigens programmierten Excel-Datei eingetragen. Auch die Lehrer*innen, die außer Konkurrenz antraten, legten beachtliche Strecken zurück. Allein nach der ersten Challenge-Woche wurden von der Schulgemeinschaft ca. 4600 km auf dem Streckenkonto verbucht, was ziemlich genau der Entfernung von Weiden nach Nowosibirsk (drittgrößte Stadt Russlands in Sibirien) oder Abu Dhabi (Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate) entspricht. Und es ging eifrig weiter. Nach zwei Wochen „befanden wir uns bereits in Jakarta (Indonesien)“ (ca. 10.400 km) und nach einem Monat „im Westen von Australien“ (ca. 14.000 km). Schließlich zeichnete sich langsam die F12T als Favorit ab, aber die Sport-Challenge war noch lange nicht vorbei. Im Individual-Ranking war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit unvorstellbaren Leistungen. Die Besten brachten täglich im Durchschnitt knapp 20 Punkte ein, was 20 km Spazierengehen bzw. Laufen, 40 km Inliner fahren oder 80 km Rad fahren entspricht.

Zu Beginn der Pfingstferien, als schon fast 15.000 km zusammengekommen waren, wurde die Marke von 20.000 km, eine halbe Erdumrundung, als neues ambitioniertes Ziel der insgesamt 7,5 Wochen andauernden Sport-Challenge ins Auge gefasst. Schlussendlich wurden es dann immerhin 16.165 km.

Wie erwartet wurde die F12T Sieger in der Klassenwertung. In der Einzelwertung erzielten bei den Teilnehmerinnen Barbara Giehl (F12WI, 1. Platz), Nina Zwack (F12WI, 2. Platz) und Anna Hanweck (F12T, 3. Platz) die besten Ergebnisse. Bei den männlichen Teilnehmern teilten sich Mohamad Ballan (F13GI) und Oliver Danzer (B11) den ersten Platz, Luis Maier (F12T) landete auf Platz 3.

Wir hoffen sehr, dass solche Projekte auch künftig derartigen Anklang finden und wir vielleicht sogar neue Maßstäbe setzen können.

Text und Foto: Markus Friedl, Moritz Wittkopp und Cornelia Sollfrank

An den Anfang scrollen